3 Queens und ihr Business-Lifestyle: Als Selbstständige ein Leben nach eigenen Wünschen kreieren

von | 19.05.2022

Selbstständige Frauen haben weniger Zeit, weniger Geld, dafür umso mehr Stress? Auf manch eine Unternehmerin mag dieses Vorurteil zutreffen. Das muss aber nicht so sein. In deinem eigenen Business gibst du die Richtung und die Reiseroute vor. Dadurch eröffnet dir deine Selbstständigkeit unzählige Freiheiten und Möglichkeiten, die du nutzen kannst, um dir einen Lebensstil nach deinen Wünschen und Bedürfnissen zu kreieren.

Dabei geht es gar nicht so sehr um materielle Dinge wie die schicke Villa, das dicke Auto oder das Motorboot, mit denen die berüchtigten Erfolgsgurus in ihren Werbeversprechen protzen. Es geht um die Entscheidungs- und Verwirklichungsfreiheit, um die Möglichkeit, deinen Tagesablauf, deine Arbeit und dein Leben so zu gestalten, wie es dir gut tut.

Glückliche Selbstständigkeit – mit dem richtigen Business-Lifestyle

Ob du dir ein ortsunabhängiges Arbeitsleben als digitale Nomadin wünschst und an all deine Sehnsuchtsorte reisen möchtest, mehr Zeit mit der Familie und den Kindern verbringen willst oder einfach davon träumst, deinen Arbeitstag erst um 11 statt schon um 8 Uhr zu beginnen: Hauptsache, dein Business-Lifestyle passt zu deiner Persönlichkeit, deiner Energie und gibt deiner Einzigartigkeit den Raum, den sie verdient. Dann lebst du als Selbstständige tatsächlich glücklicher.

Klingt wie ein schöner Traum? Gemeinsam lassen wir ihn Wirklichkeit werden. Du glaubst nicht, dass so etwas auch für dich möglich ist? Wir beweisen es dir:

3 unserer Queens nehmen dich mit in ihre Welt und zeigen dir ihren persönlichen Business-Lifestyle, der perfekt zu ihnen passt:

1. Queen Jennifer – Business-Lifestyle: Als Karriere-Mom habe ich Familie und berufliche Ziele glücklich vereint – dank Selbstständigkeit

Ich denke, das Besondere an meinem Business-Lifestyle ist, dass ich es geschafft habe, das Muttersein mit meinen beruflichen Wünschen und Zielen zu vereinen. Mein Sohn hat für mich höchste Priorität und steht an Stelle Nummer 1. Dabei war es mir von seiner Geburt an wichtig dafür zu sorgen, dass ich mich weiterhin – auch als Mutter – beruflich weiterentwickeln kann.
Nachdem Niels in mein Leben kam, habe ich mich vor zwei Möglichkeiten gesehen:

Entweder beruflich weiter “durchziehen” und dann mein Mutterherz bluten lassen. Das war für mich keine Option. Oder…

Teilzeit arbeiten und meinen Sohn in den wichtigen ersten Jahren so umfassend betreuen, wie es sich für mich richtig anfühlt.

Die Selbstständigkeit bietet mir als Mama die Chancen und Möglichkeiten, die ich mir wünsche.

Mein Problem: Welcher Arbeitgeber möchte eine Betriebswirtin, die aus der Geschäftsführung kommt, Teilzeit beschäftigen? Und ist dann am besten noch bei mir vor Ort sein, damit ich keine weiten Fahrzeiten habe und meinen Sohn pünktlich um 15 Uhr von der Kita abholen kann?

Genau! – Das ist utopisch.

Noch im Babyjahr habe ich für mich festgestellt, dass der einzige Weg, meine beiden K’s (Kind und Karriere) erfolgreich zu kombinieren, aktuell nur über eine Selbstständigkeit möglich ist. Und ich bin so dankbar, dass das möglich ist!

Ein ganz normales ungewöhnliches Mama-Leben …

Wie sieht also mein Leben aus? Von außen sieht es langweilig aus. Oft fühle ich mich ganz normal.

Wir wohnen in einer Kleinstadt mit ca. 10.000 Einwohnern. Morgens bringe ich Niels (zurzeit gerne mit dem Fahrrad) gegen 8:00 Uhr in den Kindergarten. Danach begebe ich mich wieder nach Hause in mein Home Office.

Manchmal gehe ich davor noch kurz einkaufen. Das mache ich höchstens einmal in der Woche, denn ich gehe nicht gerne einkaufen. Ich empfinde das als Zeitverschwendung. Stattdessen bestelle ich gerne über die Biokiste. Denn obwohl ich nicht gerne einkaufe, bin ich sehr wählerisch: Milch nur in der Pfandflasche, Nudeln möglichst nur unverpackt, Joghurt nur im Glas. Wenn ich vorhabe zu kochen, versuche ich, zwischendurch im Alltag den Thermomix anzuschmeißen und mich dann auf meine Arbeit zu konzentrieren.

Niels und ich wohnen in einer sehr schönen frisch sanierten Wohnung direkt neben meinen Eltern. Was natürlich ein Traum ist. Meinen Haushalt schmeiße ich mithilfe einer Kombination aus Staubsaugroboter, Putz-App und guten Routinen. Um 15 Uhr hole ich Niels ab, danach sind wir oft auf dem Spielplatz, im Garten oder bei Spielverabredungen. Das nenne ich mal einen echten Mutti-Lifestyle.

… das für mich ein Queens-Lifestyle ist …

Was macht meinen Lifestyle zum Queens-Lifestyle?
Die Feststellung, dass ich doch nicht so normal, Muttimäßig und bodenständig bin.
Ich interessiere mich für Start-ups und große Projekte, habe schon mit 19 Jahren eine ziemlich große Solaranlage gebaut, träume von einem eigenen Windpark und verliere manchmal den Boden unter den Füßen vor lauten großen Visionen.
Ja, ich bin eine Visionärin!

Ich sehe die Chancen, die Möglichkeiten, die Potenziale. Wenn für andere die Türen verschlossen sind, bin ich diejenige, die unter der Fußmatte den Ersatzschlüssel findet – um es bildlich auszudrücken.

Ich mag Autos, am liebsten teuer, sportlich, schnell. Habe ich so ein Auto aktuell? Nein, aber ich arbeite dran.

… weil es mir erlaubt, große Träume zu verwirklichen

Die Queens of Success sind mein Business Baby, weil ich darin das Potenzial sehe, wirklich eine Bewegung zu starten, die Strukturen in unserer Gesellschaft verändert. Dabei fangen wir mit unserer Coaching-Bubble an und etablieren ein bisher kaum gekanntes Kooperations-und-Netzwerk-Konzept zwischen selbstständigen Frauen.

In unserem Queens Club nehmen wir die Frauen an die Hand – nicht um ihnen zu sagen, wo es langgeht, sondern um ihnen Halt zu geben und eine Verbindung zu schaffen. Ich bin begeistert von den vielen Möglichkeiten, die sich hier eröffnen – nicht nur für mich, sondern auch für viele andere Frauen!

Von außen betrachtet, mag mein Leben, so wie es heute aussieht, “normal” sein. Aber innen brodelt es!

Ich bin sehr dankbar dafür, heute dieses flexible, chancenreiche und herzöffnende Leben zu führen.

2. Queen Eleni – Business-Lifestyle: Als Strahlkraft-Expertin lebe und wirke ich zwischen Büro und Meeresrauschen

Heute schreiben wir das Jahr 2022. Es ist Dienstag, der 26. April und ich liege am Strand im Süden Griechenlands in Arkadien. Jetzt wunderst du dich, wie ich im Liegen schreiben kann? Ja, das kann ich, denn ich diktiere den Text in mein Trello ein. Später, am Computer, werde ich ihn noch verfeinern, bevor meine Kollegin Dorit, die unsere Blogartikel zaubert, meinen Beitrag in diesen Lifestyle Artikel einfügen wird.

So sieht heute mein Alltag aus. Egal, wo ich bin – ich pendle aktuell zwischen Griechenland und Berlin – nutze ich Online-Tools, die mir meinen Alltag erleichtern.

Gleichzeitig genieße ich die sinnliche Welt der Körperlichkeit sehr. So hilft mir gerade das Meeresrauschen hinter mir, mich zu erden, mich von Fremdenergien zu reinigen, und mich in meine Mitte zu bringen.

Das ist Teil meiner Arbeit mit meinen Kundinnen. Sie schätzen es besonders, dass ich ihnen den Raum gebe, ihre eigenen Energien zu entdecken, ihre Gefühle auszuleben, auch versteckte Emotionen endlich mal hervorholen zu dürfen und sich austoben zu lassen. Dafür gönnen Sie mir genau diesen Lebensstil, der es mir möglich macht, mein Selbst am Meer wieder aufzubauen und zu reinigen.

Im Büro kann ich meinen Kundinnen Sicherheit und Privatsphäre bieten

Aber auch ich habe reine Bürotage. Denn meine Eins-zu-eins-Sitzungen mit meinen Kundinnen halte ich immer von zu Hause aus ab. Das ist mir sehr wichtig, denn die Frauen kommen mit sehr intimen Geschichten zu mir. Ob es um die nächsten Business-Schritte geht, zu denen wir immer wieder Details aus der Seelenebene downloaden, die noch reifen dürfen, bevor sie das Licht der Öffentlichkeit erblicken … Oder ob es um Glaubenssätze geht, die wir auflösen … Oder ob wir eine kleine Aufstellung machen …

Der Raum gehört uns und Störungen lasse ich da nicht zu.

Weil ich nicht möchte, dass zufällig jemand am Strand oder im Park vorbeiläuft und etwas davon mitbekommt. Das läuft nur in geschlossenen Räumen. So kann ich sicher sein, dass auch die Videoqualität gut ist und ich mit meinem Diktiergerät alle Channelings in bestmöglicher Qualität festhalten kann

Mein Online-Business macht mich frei und unabhängig

Durch meine hochsensible Wahrnehmung bin ich mehr die fühlende und impulsive Entscheiderin als die rationale Planerin. Falls du jetzt hier erwartet hast, dass ich dir von meinem Money-Mindset vorschwärme und sage, wie ich mir all die Träume, die ich schon seit 20 Jahren mit mir trage, durch mein Online-Business erlaubt habe, muss ich dich leider enttäuschen. So lange im Voraus plane ich nicht.

Meine Channel sagen mir zwar sehr präzise zum Teil auch die nächsten 10 oder 20 Jahre voraus. Doch ich selbst bin mit meiner eigenen inneren Reife immer erst da, wo ich gerade stehe. Ich nehme die Impulse der nächsten Schritte auf und gehe diese dann. So steht jetzt im April 2022 an, dass ich ab Mai 2022 sehr wahrscheinlich meine Berliner Wohnung aufgeben und den Sprung ins Ungewisse wagen werde. Es geht in den Süden. Es geht ans Meer. Wie genau, das wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

So kann ich den Impulsen folgen, die für mich richtig sind

Doch genau das ist es, was ich an meinem Business nicht mehr missen möchte: diese Unabhängigkeit, meinen Gefühlen und den Impulsen meiner Seele folgen zu können.
So führen sie mir beispielsweise auch genau die Kooperationspartner zu, die zu mir passen.
Jennifer, mit der ich die Queens of Success gemeinsam aufbaue, hätte ich mir vom Kopf her niemals herbeidenken können. Wir sind weder im selben Lebensjahrzehnt noch in der gleichen privaten Umgebung verortet. Wahrscheinlich wären wir uns nie begegnet, wenn ich diese Eingebung vor zwei Jahren ignoriert hätte.

Doch ich folgte einfach dem Impuls, der mir an einem Montagabend im November in Berlin beim Einsteigen in den Stadtbus gekommen war: „Fahr morgen zu dem Netzwerktreffen nach Hamburg“. Kurzfristig meldete ich mich dort an, buchte am nächsten Tag mein Ticket, nahm meinen Rucksack in die Hand und fuhr nach Hamburg, wo ich Jennifer kennenlernte. Die Flexibilität solche Entscheidungen treffen und umsetzen zu können, liebe ich an meinem Business-Lifestyle.

Die Möglichkeit, viele verschiedene, völlig unterschiedliche Frauen kennen lernen zu können, genieße ich sehr. So sehr, dass ich diese Frauen nicht nur als Coach begleite, sondern mich bewusst dazu entschieden habe, ein eigenes Netzwerk, eine eigene Marke – die Queens of Success– zu gründen.

3. Queen Laura – Business-Lifestyle: Als digitale Nomadin ist die Welt mein Zuhause

Ich bin sehr frei in meinem Lifestyle. Mein ortsunabhängiges Online-Business ermöglicht mir, von überall auf der Welt aus zu arbeiten und zu leben. Alles, was ich dafür brauche, sind mein Laptop und gutes Internet. Ich liebe es, mich einfach treiben zu lassen und an einem Ort so lange zu bleiben, bis meine Intuition mir sagt: Es wird Zeit weiterzuziehen. Diese Freiheit ist für mich das Allergrößte. 

Nach der geliebten Morgenroutine folge ich der Leichtigkeit und der Freude

Ich stehe auf meditiere, ziehe eine Tarotkarte als Tagesimpuls und schreibe anschließend Tagebuch. Ich liebe es, die ersten Stunden des Tages nur für mich zu haben. Ab circa 10 Uhr starte ich meinen Arbeitstag, meistens mit einer Story auf Instagram, denn auf Instagram bin ich zu Hause.

Als Soul- & Business-Mentorin zeige ich Frauen, wie sie sich ihr Soulbusiness über Instagram aufbauen können. Bis auf meine Morgenroutine habe ich keinen typischen Arbeitstag. Aufgaben, die regelmäßig anfallen, sind Storys, Contentplanung und -erstellung für Instagram und Zoom-Calls mit meinen Klientinnen. Mein Arbeitsalltag ist eine Mischung aus Planung und einfach intuitiv kommen lassen, was gerade dran ist. Ich folge der Freude und für mich darf es leicht gehen.

Einfach alles ist schöner als in meinem früheren Berufsleben

Weil ich liebe, was ich tue.

Die Zusammenarbeit mit meinen Kundinnen ist so erfüllend für mich, dass es sich gar nicht wie Arbeit anfühlt. Früher als Angestellte habe ich acht oder mehr Stunden mit größtenteils sinnlosen Tätigkeiten verbracht.

Jetzt kann ich mir meine Zeit frei einteilen. Meine Arbeitszeit beträgt meist nicht mehr als fünf Stunden am Tag. Ich kann auch mal einen Tag frei machen, wenn nichts ist. Ich kann Urlaub machen, wann ich will und so viel ich will. Und ich kann viel mehr Geld verdienen als damals in meiner Anstellung.

Mein Business-Lifestyle: Ein glückliches vida loca!

Dass ich meine eigene Chefin bin, mit meiner Tätigkeit etwas bewirke auf der Welt und mein Leben genießen kann, da wo die Sonne scheint, macht mich einfach glücklich. Living la vida loca!!! Ich möchte diese Freiheit, diese Lebensenergie, Freude und Dankbarkeit, die ich jeden Tag durch mein Business verspüre, nicht mehr missen.

Und du?

Wie sieht dein idealer Lebensstil für dich als Selbstständige aus? Hast du ihn schon Wirklichkeit werden lassen? Noch nicht? Mit der Unterstützung unserer Community erschaffst auch du dir einen Business-Lifestyle, der perfekt zu dir passt.

Komm zu uns in den Queens Club und lass und gemeinsam deine Business-Lifestyle-Träume realisieren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deiner Community!

[erechtshare]

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du bist VA oder möchtest eine werden?

Dann schau dir unbedingt unsere Inspirationen für dich an. Zum Beispiel haben wir dir 21 Ideen zusammengetragen,  für deine  Spezialisierung als VA.

Lerne dich kennen

Finde jetzt heraus, welche Art von Business-Queen du bist – mit unserem coolen Queens-Quiz!

Let´s connect

Treffe viele weitere tolle Frauen, mit denen du dich vernetzen und gemeinsam sichtbarer werden kannst.  

Der Queens-Letter

Um ganz sicher zu gehen, dass du keine Neuigkeiten, Aktionen und Happenings der Queens of Success mehr verpasst, hol dir am besten gleich unseren Queensletter!

Neueste Beiträge